Listenweise Filmjahre

Nahezu jede Bestenliste, jede Empfehlungsliste oder, o Graus!, jeder Filmkanon in Listenform beginnt, so man sich auf dem Gebiet des sich als anspruchsvoll wahrnehmenden Filmjournalismus oder auch nur -schreibens bewegt, mit einem Dementi: Eine solche Liste sei ja immerzu unvollständig, subjektiv, nicht abschließend, also mangelbehaftet und eigentlich, wenn nicht Teufelszeug, so doch überflüssig.

Aber wenn sie erscheinen, die Listen der Sight and Sound oder Steady Cam, liest man sich doch interessiert durch die Meinung der anderen.

Schreibt also Sascha zu Beginn und Einführung seiner Listenreihe bei critic.de, wo er also nun aus den Jahren 2000 bis 2009, jeweils mit einigen Tagen Abstand, seine persönlichen (und gewollt subjektiven) besten Filme des jeweiligen Jahres vorstellen wird und zugleich das Publikum (uns, mich, Dich) zur Abstimmung einlädt.

Und weil critic.de mein Leib-, Magen- und Hausblatt ist (ich bin, um das zu explizieren, Autor und Mitglied der Redaktion), lade ich ebenfalls. Zu den Jahren 2000 und 2001 gibt es bereits Saschas Listen, weitere folgen. Der Newsletter hält auch über diese Aktion auf dem Laufenden.

Auch Peter hat sich die Mühe gemacht, jahreweise Lieblingsfilme, die „Filme seines Lebens“, auszusuchen.

Anfangen möchte ich mit meinem Geburtsjahr, von dem ich weiter in die Gegenwart bewege. Und nach Zusammenstellen der Top 10 muss ich feststellen, daß ich einen guten Jahrgang als Start gewählt habe.

In seiner Reihe sind bisher die Jahre 1973 und 1974 schon online und natürlich auch kommentierbar und dürfen sicher gerne durch eigene Favoriten ergänzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Ran (1985)

Es sollte eigentlich müßig sein, Akira Kurosawas Meisterwerk Ran hier vorzustellen – geschweige denn, dass eine Kritik diesem Film in...

Schließen