Final Destination 5

Auch wenn Final Destination 4 zuweilen als wirklich finale „The Final Destination“ vermarktet wurde – eine so fortsetzungsfreudige Franchise beendet man ja nicht einfach. Und so nähert sich nun der fünfte Film (meine Kritik zum Dritten findet sich hier) erneut der Frage, ob der Tod einen wieder von der Schippe springen läßt (nein), diesmal offenbar anhand der Überlebenden eines Brückenzusammenbruchs.

(via)

Schreibe einen Kommentar

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Orphan Black – Staffel 4 (2016)

Tatiana Maslany ist ein Wunder. Mit jedem Jahr, in dem sie die Klone aus Orphan Black spielt, wird ihre Darstellung...

Schließen