International Comedy Film Festival: ab heute

Heute abend beginnt hier in Berlin das International Comedy Film Festival, das bis zum 14. Dezember 2011 im Berliner Filmtheater am Friedrichshain ganz großartige und vor allem auf jeden Fall: intelligente Komödien zeigt. Leider ist, Arbeit, kranke Kinder und meine Schusseligkeit sind’s schuld, mein Plan nicht aufgegangen, hier schon vorab ein wenig mehr über die Filme zu schreiben, die ich bereits habe sehen können, aber das hoffe ich in den nächsten Tagen noch ein wenig nachholen zu können. Meine Texte zum Festival gibt es dann gesammelt hier.

Bis dahin jedenfalls: Hingehen! (So sieht es auch die tagesschau.) Von den Filmen kann ich RONAL BARBAREN auf jeden Fall für junggebliebene Metalfans empfehlen, deren eine Herzkammer für Arnold Schwarzenegger, die andere für J.B.O. schlägt. Der polnische Animationsfilm JEŻ JERZY ist noch wesentlich freizügiger und bissiger, direkter und, ja doch, obszöner. (Igel können so pervers sein.) THE GREATEST MOVIE EVER SOLD schließlich ist Morgan Spurlocks neuester Streich, eine Reise durch die kapitalistische Basis der Unterhaltungsindustrie, die im Grunde ein in wie bei M.C. Escher sich selbst geschachtelter Dokumentarfilm darüber ist, wie er selbst entsteht (und finanziert wird). Mind-boggling, wenn man so darüber nachdenkt.

Sehr positiver Buzz begleitete vorab SEPTIEN von Michael Tully, den australischen Metaslasher THE KILLAGE und die chinesische Sozialsatire CRISIS MANAGEMENT; was daran stimmt, wird sich sicherlich zeigen.

Ich selbst werde ab Freitag immer wieder da sein; wen meiner geschätzten Leser_innen kann ich dort vielleicht treffen?

(Full Disclosure: Ich bin befreundet mit einigen der tollen Menschen, die das Festival organisieren, und mein Arbeitgeber moviepilot ist Medienpartner des ICoFF.)

Schreibe einen Kommentar

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Orphan Black – Staffel 4 (2016)

Tatiana Maslany ist ein Wunder. Mit jedem Jahr, in dem sie die Klone aus Orphan Black spielt, wird ihre Darstellung...

Schließen