Texte zu Filmstarts (6. Mai 2010)

Ich weiß nicht, wie sehr sich meine Leser_innen hier dafür interessieren, was und wieviel ich anderswo publiziere (meist recht aktuell hier vermerkt) – das ist neben den lieben Kleinen der zweithäufigste Grund dafür, daß hier gelegentlich längeres Schweigen herrscht. Jedenfalls würde ich mich freuen, wenn Ihr mir in den Kommentaren hinterlaßt, ob ich dies hier zu einer regelmäßigen Einrichtung machen soll.

Nämlich: Jeweils kurz vor dem entsprechenden Filmstart noch einmal auf die Texte hinzuweisen, die ich (hier und vor allem) anderswo zu startenden Filmen hinterlegt habe. Für diese Woche, mit Start am 6. Mai 2010, wären das:

Falls Euch die Texte gefallen sollten (oder Ihr sonst gut findet, was ich hier und andernorts mache), freue ich mich auch darüber, geflattred zu werden. Gleich hier unter dem Text. ;-)

Langtexthinweise

Auf critic.de stehen schon seit einiger Zeit zwei Filmkritiken von mir, auf die ich anläßlich des anstehenden Kinostarts beider besprochener Filme noch einmal hinweisen möchte; beide sind auf ihre je eigene Weise eigenartig.

Das wäre zunächst einmal Fighting mit Channing Tatum, von dem man eigentlich nichts erwartet als ein plumpes Sport-/Kämpferdrama, der dann aber Qualitäten entwickelt, auch wenn er sich nie zu ganz großer Klasse aufschwingen mag.

Und natürlich der nach Cannes heiß und lang erwartete Antichrist von Lars von Trier, den zu sehen ich zumindest Menschen mit einigermaßen widerstandsfähigem Magen sehr ans Herz legen würde. Nicht unbedingt, weil ich ihn für ein Meisterwerk hielte, davon bin ich selbst nach zwei Sichtungen noch nicht hinreichend überzeugt. Aber ein viszeraleres Erlebnis von Abstoßung und Hingabe vom und zum Film muß man lange suchen, und Diskussionsstoff hat man sicherlich für Stunden; wer mag kann sich mit Elfriede Jelineks Text in der druckfrischen Cargo (bitte kaufen & abonnieren!) ja schon einmal ein bißchen aufwärmen.

Weiteres zu Antichrist in aktueller, minimaler Auswahl: