Russian Rhapsody (1944)

Im MUBI-Notebook hat David Cairns auf diese kleine Perle hingewiesen, einen jener völlig un-verschämt propagandistisch gegen die Nazis gerichteten Cartoons, derer es in den frühen 1940er Jahren natürlich zahlreiche gab.

[filminfo_box]

In dem Film, auch als Gremlin from the Kremlin bekannt, spielt Hitler eine prominente Rolle, da er sich selbst als Bomberpilot betätigt, der Moskau in Schutt und Asche legen will. In seiner Ansprache ist alles da, was man von einer Hitlerkarikatur der Zeit erwarten kann: Das Sauerkraut, die Leberwurst – all das natürlich wie aus Chaplins The Great Dictator entliehen, nur hier noch weniger komisch als dort schon im Rückblick je scheinend.

Besonders schön finde ich persönlich, wie aus der Ordnung des Dritten Reichs hier „The New Odor“ wird – man darf sich das ganz wortwörtlich und mit furchtbaren Assoziationen auch als Gestank der neuen Zeit vorstellen.

Am Ende des Films taucht Hitler übrigens nicht, wie von Cairns ursprünglich vermutet, als Stereotyp des bösartigen Asiaten auf, sondern als leicht verzerrte Version von Lew Lehr, worüber man auch in dem Wikipedia-Artikel zum Streifen aufgeklärt wird.

(Das Hitlerblog hatte vor vier Jahren schon einmal auf den Film hingewiesen.)

Iron Sky

[filminfo_box]

Iron Sky hat einen ordentlichen Teaser! Nachdem vor einiger Zeit schon die ersten bewegten Bilder im Netz veröffentlicht worden waren, ist nun der zum Teil durch Crowdfunding und durch viel Hilfe von Fans finanzierte und gemachte Film in der Postproduction-Phase gelandet. Und man kann schon mal Udo Kier als ziemlich irrsinnigen Nazikommandanten anschauen. Am 4. April 2012 soll der Film veröffentlicht werden.

Kurzfilm: Der kleine Nazi

Das ist zwar offenbar nur ein Vierminutenzusammenschnitt des eigentlich 13:30 Minuten langen Kurzfilms von Petra Lüschow (Portrait von 2006 in der taz), mit dem sie auf dem interfilm Festival 2010 den ZDFneo-Preis gewonnen hat – aber auch in dieser kondensierten Fassung schon ist das ein schön schmerzhafter Blick auf heile, „deutsche“ Weihnachten.

Und damit den Leser_innen dieses Blogs ein frohes Weihnachtsfest mit hoffentlich ganz anderer Dekoration.

(via/und)

Iron Sky: Erste bewegte Bilder

Energia Productions, das finnische Team um Iron Sky (und vorher schon Star Wreck: In the Pirkinning) haben nun – nach einem schon lange veröffentlichten, aber sehr schicken Teaser – einen ersten Blick auf bereits gedrehte Szenen veröffentlicht.

Der Film spielt mit der Idee einer Nazi-Basis auf dem Mond, von der 2018 zur großen Invasion der Erde angesetzt wird. Das Projekt ist zu weiten Teilen finanziert, kann aber immer noch – auch finanzielle – Unterstützung gebrauchen!

Towards the end of World War II the staff of SS officer Hans Kammler made a significant breakthrough in anti-gravity.

From a secret base built in the Antarctic, the first Nazi spaceships were launched in late ‘45 to found the military base Schwarze Sonne (Black Sun) on the dark side of the Moon. This base was to build a powerful invasion fleet and return to take over the Earth once the time was right.

Now it’s 2018, the Nazi invasion is on its way and the world is goose-stepping towards its doom.

Die geheime Kampfspinne der Nazis

Jene Form der spekulativen Geschichtsschreibung, in der die Nazis mit irgendwelchen Geheimwaffen, okkulten Riten (wie z.B. in Hellboy) oder der Hilfe von Außerirdischen den Zweiten Weltkrieg dann doch noch zu gewinnen drohen, erfreut sich schon länger einer andauernden Blüte. Nun hat Kevin Smith einen Kurzfilm ausgegraben (via), der wohl gerne ein Langfilm werden möchte. Ich sehe da das Potenzial nicht so sprießen, auch wenn die fünf Minuten leidlich unterhaltsam sind. Dafür atmet diese Kampfspinne zu sehr Geist und Design der AT-ATs aus The Empire Strikes Back; da warte ich lieber auf Iron Sky.

(via)