Fantasy Filmfest 2012: Empfehlungen (2)

Alle meine Beiträge zum Fantasy Filmfest (FFF) 2012 finden sich unter dem Schlagwort FFF2012

Logo FFF

Nach den ersten Nennungen von gestern hier jetzt meine zweiten Empfehlungen, Warnungen und Ultrakurzkritiken zum diesjährigen Fantasy Filmfest.

Sehr informativ ist auch noch eine Diskussion, die sich gestern auf Facebook im Anschluß an Thomas‘ Empfehlungen entspann.

Trailer und Kurzkritiken:

Switch
In Frankreich versteht man es ja, Katz-und-Maus-Thriller zu machen, und dieser hier ist wirklich schön gelungen – auch wenn das Potential der Verschwörung(stheorie), die hier die Handlung in Gang setzt, nicht ausgenutzt wird und dann am Schluß eine Motivation ausgepackt wird, die doch sehr, sehr bemüht wirkt.

God Bless America
Super mit Depressionen. Ein frustrierter Angestellter mit Gehirntumor macht mordend Jagd auf die schlimmsten Auswüchse der Gegenwartskultur und -politik – begleitet von einer nicht minder frustrierten Teenager-Göre. Weitgehend schwarz unterhaltsam, im Abschluß unstimmig.

The Pact
Ein Geist mit unfinished business: Nicholas McCarthy macht aus diesem Standard-Setup einen durchaus ansehnlichen Indie-Gruselthriller, der sich erst im letzten Drittel ein wenig in seinen eigenen Vorgaben verheddert. Zwischendurch scary as hell.
http://www.youtube.com/watch?v=UjBT7z3lhf8

The Tall Man
Schwarzer-Mann-Geschichte, die ihren zentralen Plottwist absichtlich und mit Grund schon sehr früh vollzieht, dann aber die zweite Hälfte nicht mehr interessant bekommt. Jessica Biel immerhin macht das sehr solide.

1 Gedanke zu “Fantasy Filmfest 2012: Empfehlungen (2)

Schreibe einen Kommentar

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Orphan Black – Staffel 4 (2016)

Tatiana Maslany ist ein Wunder. Mit jedem Jahr, in dem sie die Klone aus Orphan Black spielt, wird ihre Darstellung...

Schließen